Crankworx Innsbruck, 15.-19.06.

Janne Müller war dieses Jahr erstmals bei einem Crankworx Event dabei und startete erfolgreich in der U17 male mit einem sehr guten 8. Platz. Was es bedeutet, bei einem internationalen Rennen zu an den Start zu gehen, erklärt uns Janne im folgenden Interview.

Nach den erfolgreichen letzten beiden Rennen im IXS und Rookies Cup: Wie hat es sich angefühlt nun bei einem internationalen Event, wie dem Deuter Downhill des Crankworx Innsbruck, an den Start zu gehen?

Janne: Crankworx Innsbruck war natürlich nochmal ne Nummer größer, das war mir klar. Aber dass es so international, mit einem Großteil der Fahrer aus Australien, Amerika und zum Teil sogar aus Neuseeland war, hat mich überrascht. Dennoch habe ich mich in diesem internationalen Feld sehr wohl gefühlt ; )

Wie war es für dich, sich den Race-Track mit Profisportlern, wie Finn Iles, Jackson Goldstone und Valli Höll zu teilen?

Janne: Davon habe ich während dem Training gar nicht so viel mitbekommen. Der Hintergedanke: Ich teile mir die Strecke mit dem Pros war aber immer da. Cool war vor allem, dass man nach dem eigenen Training noch den Pros zugucken und sich die ein oder andere Line abgucken konnte.

Der 8. Platz im ersten Crankworx Rennen. Warst du überrascht oder hat sich das im Laufe des Trainings angekündigt?

Janne: Klar wusste ich, dass ich hart für Crankworx trainiert hatte, ich wusste aber trotzdem nicht, wo ich mich in diesem internationalen Feld einordnen werde. Am Abend vor dem Final-Tag kam mit der Aufregung sogar der Gedanke, einer der Letzten zu werden. Die ganzen Eindrücke von Crankworx und die Menschenmassen trugen hauptsächlich zu diesem Gedanken bei. Schlussendlich bin ich sehr sehr zufrieden mit dem 8. Platz bei meiner ersten Crankworx-Teilnahme.

Die Deutsche Meisterschaft in Ilmenau steht nächsten Monat an. Was sind deine Next-Steps für eine erfolgreiche Teilnahme?

Janne: Für Illmenau wird natürlich wieder hart trainiert, vor allem Kondition. In Innsbruck wurden mir zusätzlich 3 Dinge an meiner Fahrtechnik klar, an denen ich in nächster Zeit Arbeiten will.

Glückwunsch zu dem mehr als guten 8. Platz beim Deuter Downhill in Innsbruck!! Nächstes Jahr wieder – in der U19 – und mit dem restlichen Team.

Janne: Dankeschön. Nächstes Jahr wird Bombe!!!

Ein Kommentar

  1. Itís difficult to find knowledgeable people in this particular subject, however, you seem like you know what youíre talking about! Thanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.